Bretzenheim für Rheinhessen beim "Tuju-Stars" Bundesfinale

 

Die Rope Skipper des Showteams Jump Attack durften vom 07.-09. Juni in Hatten-Sandkrug bei Bremen als eine von Deutschlands 19 besten Kinder- und Jugendshowgruppen den Rheinhessischen Turnerbund vertreten. Bereits eine Woche zuvor zeigten die Mädels und Jungs ihr Können beim „Tuju-Stars“ Landesfinale in Gau-Odernheim und konnten sich mit dem zweiten Platz einen der begehrten Plätze für die Teilnahme am Bundesfinale, mit rund 500 Teilnehmern aus 12 Bundesländern sichern.

"Tuju-Stars" ist der Wettbewerb für jugendliche Showgruppen aus dem turnerischen und akrobatischen Bereich. Begeisterte Jugendliche führen ihre kreativen Geschichten in einer mitreißenden Show vor, deren Gestaltung kaum Grenzen gesetzt sind. Bewertet werden die Showvorführungen von einer buntgemischten Jury aus diversen Bereichen. Ausrichter ist die Deutsche Turnerjugendorganisation DTJ, die mit dem Wettbewerb die Vorstufe zum „Rendezvous der Besten“ des Deutschen Turnerbundes geschaffen hat.

Nach 6,5 Stunden Fahrtzeit von Mainz bis Hatten-Sandkrug bei Bremen, trafen die Skipper am Freitag erstmals auf die anderen Teams. Die Teams aus den Bereichen Showturnen, Akrobatik und Showtanz, aber auch einer weiteren Rope Skipping Gruppe, bestanden aus Teilnehmern zwischen 4 Jahren und 30+ Jahren und reisten aus der ganzen Bundesrepublik an. Nach einer ersten Nacht in unserer Unterkunft der Waldschule Sandkrug, ging es am Samstagmorgen dann an die Vorbereitungen von Haaren, Make-Up und Kostümen. Schnell wurde klar: Die Konkurrenz ist stark unterwegs! Mit beeindruckenden Haarkreationen und maßgeschneiderten Kostümen sowie ausgefallener Schminke am ganzen Körper, zeichnete sich ein starkes Teilnehmerfeld ab. Als letzte Teilnehmergruppe im Feld, stellten dann am Samstagmittag auch die Bretzenheimer Rope Skipper ihr Können vor der Jury und dem Publikum unter Beweis. Trotz einiger Patzer vor allem am Ende der fünfminütigen Show „Skipping to the Sixtes“, war die Gruppe überaus stolz das Publikum und die Jury begeistern zu können. Insbesondere das wertschätzende und konstruktive Feedback der Juroren konnte den verpassten Einzug ins Finale der besten acht wieder gutmachen. Dieses wurde im Anschluss gemeinsam mit den anderen verbliebenen Gruppen aus der Nebenhalle per Livestream bestaunt und währenddessen das Ziel für nächstes Jahr bereits gesetzt: Unbedingt nochmal dabei sein!

Für die Bretzenheimer Skipper war das Wochenende ein rundum gelungenes Event und auch die knapp 1000 km Fahrt durch etliche Staus und Baustellen konnte der guten Stimmung im Team nichts anhaben.

Die Trainerinnen, Tanja Ludwig und Franziska Pister, sind besonders stolz auf „ihre Skipper“ und überaus dankbar ein solches Erlebnis mit dem Team teilen zu können.